Datenschutz: Web-Analyse & Cookies

Bitte erlauben Sie uns Webanalyse und Remarketing. Warum? Weil es uns dabei hilft, zu verstehen, welche Inhalte Ihnen besonders gefallen und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „OK“, wenn Sie uns Webanalyse und Remarketing entsprechend unserer Datenschutzhinweise ermöglichen wollen. Hier können Sie Ihre Einwilligung jederzeit wiederrufen.
Volkswagen Classic Parts
Warenkorb 0

Kürzlich hinzugefügte Position(en)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

T3 Blechteile: Eine „Goldader“ im Erzgebirge

20 Jahre Volkswagen Classic Parts - T3 Blechteile

Volkswagen Classic Parts - 20 Jahre

Seit ungefähr zehn Jahren erhalten wir spürbar mehr Anfragen nach Blechteilen für den T3 Bulli. Logisch, denn inzwischen werden selbst Exemplare aufwendig restauriert, die man noch vor ein paar Jahren ausgeschlachtet und/oder verschrottet hätte. Unsere Bestände an „New Old Stock“-Karosserieteilen aus alten Lagerbeständen gingen langsam zur Neige und die Qualität vieler Repro-Bleche überzeugte weder uns noch unsere Kunden. Also war Eigeninitiative angesagt: Unsere Beschaffung begann mit der Suche nach den früheren Lieferanten der originalen Blechteile. Ein mühsames Unterfangen, bei dem Teilenummer für Teilenummer geprüft werden muss.

Immer wieder stießen wir dabei auf den Namen einer Firma aus Sachsen. Blechteile für den T3 aus Ostdeutschland, obwohl seine Produktion in Hannover 1990 und damit vor der Wiedervereinigung endete? Das machte uns neugierig und wir nahmen Kontakt auf. Es dauerte allerdings eine Weile, bis wir eine Antwort auf unsere Anfragen erhielten. Doch das Warten hatte sich gelohnt: Wir bekamen eine Liste sämtlicher Presswerkzeuge, die der Zulieferer noch eingelagert hatte. Und diese Liste hatte es in sich – offenbar hatte er nämlich nicht nur Blechteile für den T3 produziert, sondern auch für viele andere Volkswagen Youngtimer. Volltreffer!

Unsere Beschaffer Nils und Tobias vereinbarten einen Termin vor Ort und machten sich auf den Weg ins Erzgebirge. Dort zeigte man ihnen die noch vorhandenen Produktionseinrichtungen: Auf dem weitläufigen Gelände der Firma standen Dutzende tonnenschwere Presswerkzeuge. Etwas zugewuchert zwar, aber immerhin noch vorhanden! Im Gespräch mit den Verantwortlichen erfuhren wir, dass am Standort in der Nähe von Aue schon in den 1930er Jahren Karosserieteile gefertigt worden waren. Auch zu DDR-Zeiten blieb man wichtiger Partner der Automobilindustrie. Und nach der Wende hatte Volkswagen viele Produktionsaufträge an das Traditionsunternehmen in den neuen Bundesländern vergeben – aber nicht für die Belieferung der Werke, sondern für die Versorgung der Ersatzteilsparte. Bis ins neue Jahrtausend hinein hatte man zahlreiche T3 Blechteile für das Volkswagen Original Teile Sortiment hergestellt. Wie üblich sank der Bedarf rund 15 Jahre nach dem Ende der T3 Produktion in Europa zunächst und die Ersatzteile entfielen nach und nach. Die Presswerkzeuge wurden aber nicht verschrottet, sondern sorgfältig konserviert und eingelagert. Bingo! Doch damit nicht genug: Wir durften auch noch einen Blick ins Musterteilelager des Unternehmens werfen, in dem praktisch alle jemals dort hergestellten Blechteile archiviert worden waren. Mithilfe von Teilenummern und umfangreichen Werkzeuglisten ließ sich nachvollziehen, für welche Teile die Produktionsvorrichtungen noch existierten.

20 Jahre Volkswagen Classic Parts - T3 Blechteile

Das war eine Fleißarbeit, die sich lohnen sollte: Die vorderen Kniestücke, die Eckbleche hinten, die Schweller oder die Trittstufen vorn – all diese neuralgischen T3 Bleche waren nun auf den originalen Werkzeugen wieder herstellbar. Natürlich dauerte es eine Weile, bis alle notwendigen Informationen zusammengetragen und Kalkulationen erstellt waren, die Werkzeuge aufbereitet und einsatzbereit gemacht werden konnten, aber 2013 war es schließlich soweit: Die Neufertigung in Originalqualität konnte beginnen! Immer wieder faszinierend, wie aus einer einfachen Blechtafel Schritt für Schritt ein immer komplexeres Karosserieteil wird und welch riesige Pressen dafür erforderlich sind. Die modernen Werkshallen und das Know-how des sächsischen Traditionsunternehmens gepaart mit den beinahe historischen Werkzeugen garantierten ein optimales Ergebnis. Den Abschluss des Fertigungsprozesses bildete die KTL-Beschichtung bei einem Spezialbetrieb in der gleichen Region – dort erhielten die frisch gepressten Bleche ihren Rostschutz in Form der bekannten schwarzen Tauchlackierung. Ein tolles Projekt „made in Germany“!

Wie viele Bullis wohl inzwischen mit den neu gefertigten Kniestücken, Trittstufen, Schwellern und Eckstücken restauriert worden sind? Wir wissen es leider nicht, wollten Euch diese spannende Geschichte hinter den Teilen aber dennoch erzählen. Für uns gehört sie zu den Highlights aus zwei Jahrzehnten Ersatzteilvertrieb.

20 Jahre Volkswagen Classic Parts - T3 Blechteile

Volkswagen Classic Parts - 20 Jahre

< zurück